Wenn die Seele weint

Wenn die Seele weint, hat es nichts mit herkömmlicher Trauer zu tun, das kann sich sehr subtil im Hintergrund zeigen.
Am Ehesten würde man es rational vielleicht einer vorübergehenden Depression zuordnen wollen. Dass da dieses tiefe, traurige Gefühl in dir und deiner Seele ist und du gar nicht genau weißt, woher es kommt.

Es scheint keinen logischen Grund zu geben, du tust auch nichts besonders Anstrengendes oder Ungewöhnliches.
Da ist auf einmal nur dieser tiefe Schmerz und dass ein Teil in dir sich weigert, seinen gewohnten Pflichten nachzugehen.

Du nimmst dir vielleicht Ruhepausen, meditierst, lässt los und ein wenig besser wird es auch und trotzdem ist da diese Traurigkeit. Ein Teil von dir fühlt sich, als ob er weinen möchte. Deine Seele wünscht sich etwas von dir oder ist mit etwas, was du in letzter Zeit getan hast, nicht im Geringsten einverstanden.

Eine Zeit lang gibt es nur zarte Anstupser von deiner Seele. Doch irgendwann ist zumindest in einem Teil von dir intensive Trauer, Schmerz, das Gefühl, dass etwas überhaupt nicht richtig ist. Du möchtest ja gerne zuhören, du willst auf deine Seele eingehen, doch dir ist völlig unklar, was da los ist.
Du weißt nur eins, es ist nicht richtig so wie es ist. Deine Seele weint und ignoriert jegliches gutes Zureden von dir.

Du wirst spüren, was mit diesen Worten wirklich gemeint ist, sobald du es selbst erlebst. Dass du überzeugt bist, dass es dir eigentlich gut geht, du dir genug Zeit nimmst und Ruhe und trotzdem unerklärlicherweise dieses zunächst zarte oder später auch stärker ausgeprägte Gefühl von Traurigkeit in dir und deiner Seele ist.

Dass deine Seele wörtlich weint. Du spürst es. Und wenn es eine Zeit gibt, wo der Kopf Pause haben darf, wo es nicht um Kontrolle oder rationale Rechtfertigungen geht, dann ist es diese.

Du findest deine Antworten nicht, indem du mit dem Kopf gegen die Wand rennst und deine Seele weiter ignorierst.

Du kannst sie nur finden, wenn du dich der Stille hingibst. Wenn du völlig akzeptieren kannst, dass diese Traurigkeit gerade Teil von dir, Teil von deiner Seele, ist. Dass es okay ist und nichts mit schlechter Energie zu tun hat, wenn du auch mal traurig bist und dir erlaubst, einfach nur zu sein. Alle Gefühle dürfen sein. Alle Gefühle haben ihren Sinn.

Und deine Seele mag es überhaupt nicht zu billigem Kuhhandel gedrängt zu werden, dass du dir zum Schein Pausen gönnst, nur um das "lästige" Gefühl loszuwerden.

Erlaube dir, mit allem, was du gerade bist, wirklich zu sein. Erlaube dir eins mit deiner Seele zu sein. Erlaube dir loszulassen und geduldig zu warten, bis deine Seele bereit ist, sich dir wieder anzuvertrauen.

Und wenn du Antworten von deiner Seele bekommst, ordne sie in kein System. Selektiere nicht vorher, was realistisch scheint und zu deinem aktuellen Selbstbild passt. Nehme die Antworten offenen Herzens an. Erlaube deiner Seele, dir zu zeigen, was du wirklich brauchst.

Zeige deiner Seele, dass du sie wahrnimmst, beweise ihr, dass sie dir vertrauen kann, dass du das nächste Mal früher auf die Zeichen deiner Seele hören wirst. Verspreche ihr und verspreche dir, dass du deiner Seele zukünftig keinen Grund mehr gibst, dich so laut "anbrüllen" zu müssen. Lasse nicht mehr zu, dass deine Seele weint.
___________________________________________________

Kennst du schon meinen Artikel "Gefühle sofort verändern" ?

Startseite | Blog | Coaching | Youtube Seelengeflüster